Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Donnerstag, 13. Mai 2010

Männerbad

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen geht es heute weiter in unserem Haus.

Nach dem Gästezimmer kommt ein kleiner Kabuff, den ihr hinter dem grünen Vorhang im Flur finden könnt. Dann kommt das Zimmer von unserem jüngsten Sohn. Da werfen wir aber nur einen kurzen Blick rein.




Tja und dann kommt das Kinderbadezimmer. Nachdem unsere Tochter ausgezogen ist, wurde es zu einem Männerbadezimmer- also ich meine ein Kidermännerbadezimmer. Denn mein Mann teilt sich mit mir das Bad eine Etage höher.

Als es zu einem Männerbadezimmer wurde, wurde es auch etwas in der Gestaltung reduziert. So wie es zu unseren Jungens besser passte.












Damit hätten wir unsere erste Etage auch vollendet. Nun geht es wieder einige Stufen hoch und dann kommen noch ein paar Räume. Die zeige ich euch aber ein anderes Mal.

Bei unserer Wohnungssuche hat sich noch nichts weiter getan. Wir sind immer fleißig unterwegs, aber so große Wohnungne mit vier Zimmern sind nicht wirklich häufig zu bekommen.

Al wir uns in der letzten Woche einige Wohnungen in einem Viertel angeschaut haben, wo sehr viele Altbauten sind, habe ich gemerkt das ich da soooo gerne hin möchte. Allerdings sind diese auch sehr begehrt. So waren es immer Massendurchgänge in den Wohnungen von 40 Personen. Das war echt der Wahnsinn.

Klaus würde es dort auch gefallen, aber er würde auch gerne in einenVorort, mit einer großen Wiese vor dem Haus und einigen Schafen, Pferden oder wenn es sein muss auch Kühe. Aber eben eher ländlich.

Und ich sehne mich nach so vielen Jahren mit den Kindern zu Hause nach mehr kulturellem Leben.

Allerdings sind wir beide offen in allen Bereichen zu schauen. Wir haben ein paar Kriterien die wir in unserer Wohnung erfüllt haben möchten und wir werden es sehen ob dies auf dem Land oder im stadtnahen Viertel ist.
Es ist sehr spannend. Vor allem wenn ich daran denke das wir im kommenden Monat so langsam anfangen müssen zu packen (und das ist schon komisch, wenn man dann noch nichts in Aussicht hat)
Da die normale Arbeit ja weitergeht und wir im Juli gerne schon renovieren würden, möchte ich früh genug damit anfangen.

Vor allem auch, damit ich nachher nicht so ausgepowert bin. Denn ich muss immer mehr lernen, das ich von meinen körperlichen Begebenheiten her nicht mehr so fit bin.

Ich habe es in der letzten Woche wieder gemerkt. Ich habe seit ca. 2 Jahren eine "Perle" die mir einmal in der Woche im Haus hilft. Das war für mich ein schwerer Schritt, es kam für mich so "erhaben" vor.

Aber ich war immer öfter nach der Hausarbeit so fertig, das der ganze nächste Tag zur Erholung herhalten musste. Und so entschied ich mich dazu.

Mit der Zeit habe ich gelernt dazu zu stehen und ich muss sagen das ich es auch mittlerweile sehr genieße.

Sie ist eine echte Ruhrpottperle, direkt und nett. In der letzten Woche konnte sie nicht kommen und da ich mich z.Zt. ganz gut fühle, habe ich die Arbeit alleine gemacht.
Ich mache das ganze Haus immer an einem Tag, weil ich an anderen Tagen arbeiten muss.

Ich war super schnell. Ich war in der gleichen Zeit fertig, die wir sonst zu zweit brauchten. Och, dachte ich- warum habe ich eigentlich eine Hilfe?

Am nächsten Tag wusste ich es wieder. Und so ist es häufiger. Ich muss lernen das ich meine Kräfte anders einteilen muss und nicht mal eben solche Mammutaktionen machen kann.

Das finde ich nicht immer einfach, da ich auch ein Mensch bin der gerne anpackt.

Auf der anderen Seite gibt es mir die Chance Dinge intensiver zu machen. Früher habe ich oft mehrere Dinge gleichzeitig getan. Auch ordentlich.

Aber ich habe mir damit auch mehr Stress gemacht- denn das konnte ich ja ruhig auch noch machen. Oder aber ich habe einige Dinge gar nicht so genießen können.

Wenn ich z.B. das Essen vorbereite, nehme ich mir jetzt wirklich Zeit( zumindest für meine Verhältnisse)und genieße es die Lebensmittel zu riechen, zu sehen und dadurch auch zu genießen. Denn teilweise ist es Wahnsinn wie sie aussehen.
Probiert es mal- schaut euch die Strukturen von einer aufgeschnittenen Kiwi, Orange, Erdbeere an oder genießt das schneiden von den verschiedenen Kräutern. Ich finde es einfach toll und es lässt sich nachher umso mehr genießen.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Donnerstag.

Liebe Grüße
Ina

Kommentare:

  1. I enjoyed looking at the pictures in your bathroom. Love the mirror!!

    Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen

 
Counter