Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Dienstag, 22. Juli 2014

Da müsse ma durch


kennt ihr auch solche Zeiten, in denne euer Kopf nur so schwirrt? Tausend Dinge aufeinmal scheinen dort herumzuschwirren.

Bestimmt kennt ihr das!

Im Moment fühlt es sich bei mir so an.
Ihr könnt euch sicherlich vorstellen das sich in meinem Kopf viele Gedanken um unser evtl. Projekt drehen!
Fragen wie: wie geht es weiter? Geht es weiter? Wann endlich kommt Klarheit? Machen wir es gut so wie wir es machen?

Wenn es nichts wird, sollte sich das schnell entscheiden, denn ich muss sonst den Herbst für meine Praxis planen- mit Anfragen und eigenen workshops.
Außerdem müssen wir uns dann anderweitig nach eiem Haus oder einer Wohnung umschauen.

Wo werden wir in ein paar Monaten wohnen? Wie wird es mit unserem Leben weitergehen? Denn das ist ja eine radikale Änderung unseres Lebens, erzeugt somit auch Unsicherheit und geht an das Grundbedürfnis eines jeden Menschen nach Sicherheit.

Dazu schwirrt mein Kopf mit den Gedanken zu ein paar Vorträgen die ich schreiben muss. Trotzdem kann ich mich schlecht darauf konzentrieren.

Na gut, dann mache ich eben andere Dinge von meiner to do Liste- aber auch hier fehlt mir die Konzentration. Dazu bin ich müde, mir ist warm und (ich habe Durst; Hunger und muss aufs Clo)
komme mir deswegen wie ein jengeliges Kind vor.

Von den Zeiten am PC verspanne ich mich und verknackse meinen Rücken. Ich muss wieder Sport machen, weiß aber nicht wo ich mich anmelden soll, weil ich nicht weiß wie unser Leben weitergehen wird. Werde ich zu den Zeiten können?

Es nervt mich nichts wirklich auf die Reihe zu bekommen, zumindest in meinen Augen nicht.
Ob dieser Blick realitisch ist, bezweifelt mein Mann

Eine Warteschleife die mich ermüdet.
Wie gut sind da die Momente die ich mir mit meinem Mann gönne. Kurze Atempausen zum auftanken, mitten in den Turbulenzen des Alltags.

Turbulenzen auch in der ganzen Welt. Was da los ist erschüttert.

Und die Momente in denen ich Kraft schöpfe weil ich die Bibel lese und mit meinem Vater im Himmel spreche.
Er rückt meine Gedanken wieder grade, er schenkt mir neue Kraft, neue Perspektive und den Frieden den ich brauche.

Auftanken, zur Ruhe kommen - wer braucht das nicht?
Ihr habt eure eigenen Situationen, eigene Unruhen in euren Gedanken........

Wisst ihr was? Lasst uns barmherzig sein zu uns selbst. Mit dem Wissen das es solche Zeiten gibt und dem Glauben das sie auch wieder verschwinden werden.

Barmherzig sein in dem wir uns zugestehen eben mal nicht alles zu schaffen, zu leisten. Uns erlauben eine Auszeit zu nehmen.

Das wünsche ich dir und mir- lasst uns in den Zeiten von Umbrüchen so lieb zu uns selbst sein das wir uns zugestehen schwirrende Gedanken haben zu dürfen. Ohne gleich den Anspruch zu haben alle szu sortieren.

Umbruch ist Umbruch- "da müsse ma durch"
Und wenn schon dann doch wenigstens so angenehm wie möglich- oder?

Deswegen schnappe ich mir jetzt meinen ach so trivialen Roman und setze mich  nach draußen.

Liebste Grüße
Ina




Sonntag, 20. Juli 2014

typisch deutsch


Hallo ihr Lieben,

na, wie geht es euch? Liebt ihr diese heißen Tage oder eher nicht?

Ich freue mich für die Kids die nun endlich schwimmen gehen können, wie es sich für die Ferien gehört. Oder auch die Abende die man nun noch lange draußen sitzen kann.

Aber ansonsten bin ich eine typisch hellhäutige Deutsche, die meistens diese Hitze nicht so vertragen.

Dennoch haben wir zumindest am Freitag und Samstag den Sommer genossen.

Freitag sind wir mit dem Rad in ein Weinlokal gefahren

 



 und haben draußen unseren leckeren Hugo bzw. Wein genossen.

 


 


 

 


Und am Samstag sind wir etwas eher aufgestanden um dann für zwei Stunden am Kanal Rad zu fahren

 

 

und die etwas kühleren Morgenstunden zu nutzen.


 

Ich mag unser Ruhrgebiet







zwischendurch eine kleine Wasserpause



Ich finde es immer wieder klasse wie ländlich es doch auch in unserer Gegend ist.




Das erinnert mich so ein bischen an mein geliebtes Holland



 Den Mais konnte man auch schon sehr bewundern. Ist schon genial  wie er so heranwächst

 

Das war sehr schön, aber danach war ich von der Hitze so geplättet das ich nichts mehr tun wollte als mich nicht bewegend des Lebens zu freuen.

Na und heute haben wir nicht wirklich etwas  vor. Den Morgen haben wir Zeitungslesend auf dem Balkon angefangen und nun müssen noch einige Dinge miteinander durchdacht werden.

Ich wünsche euch einen ganz schönen Sonntag und viele erfrischende Momente.
Liebste Grüße
Ina



Mittwoch, 16. Juli 2014

concordiArt

Am Samstag waren wir in unserem neuen Dortmunder Kreativkaufhaus.

Direkt am Borsigplatz und in dem Stadtteil in dem auch viele kreative Menschen wohnen.





Es ist ein wunderschönes, altes Haus  in dem ConcordiArt beheimatet ist




Das Konzept kann man vergleichen mit Dawanda zum anfassen.



Man findet Schmuck, Malerei, Klamotten und auch Särge die kreativ gestaltet wurden.


Zwischendurch einne leckeren Biokaffee trinken.....


 Und wieder weiter schauen.




 Es sind regionale Künstler und "Handwerker" die dort ihre schönen Dinge zum Verkauf anbieten.

Und sie sind super freundlich dort. So haben wir noch Sekt angeboten bekommen, der uns das ganze noch prickelnder gemacht hat.

Ich habe gehört das es dieses oder ähnliche Konzepte schon in anderen Städten gibt und freue mich das wir es nun auch hier in Dortmund haben.

So, nun wünsche ich euch noch einen ganz schönen sonnigen Tag- heute ist die Sonne ja mal wieder so richtig fett am Himmel. Das ist einfach nur schön.

Liebste Grüße
Ina


Sonntag, 13. Juli 2014

Urlaubswochenende daheim.........


Ihr Lieben, da ist doch schon glatt wieder Sonntag. Die letzten Tage sind nur so verflogen.

Lauter schöne Treffen die ich mir so nacheinander gelegt habe. Donnerstag mit meiner Freundin frühstücken und am Nachmittag mit dem Liebsten noch ins Städtchen zur Bücherei und ein Sommereis essen. Denn es schien doch gerade mal die Sonne, das muss man doch genießen.

Freitag wurde ich zum Frühstück eingeladen und am Nachmittag  habe ich mit meinem Schatz eine Radtour gemacht.

Wir sind zum Phoenixsee, haben dort im Stadtteilzentrum eine Rösterei besucht, einen leckeren Kaffee getrunken und sind mit dem Barista dort ins quatschen gekommen.
Ein Glück das er genauso engagiert beim reden war, denn es fing an zu schütten wer weiß wie und so konnten wir noch ein wenig die Zeit dort verquatschen, obwohl er eigentlich schon schließen wollte.
Viel gelernt habe ich bei ihm.
Natürlich kamen wir auch auf unseren Traum zu sprechen und er bot mir an mich "Baristamäßig" zu schulen, wenn ich Interesse habe.

Schaun wir mal, bis jetzt habe ich eher an eine zertifizierte Baristaschule gedacht.

Na und dann hörte es auch auf zu regnen und wir konnten einen wunderbaren Weg über Phoenix West wieder zurückfahren.

 

Phoenix West ist die andere Seite vom See. Dort war auch Industrie angesiedelt. Manche Zeitzeugen gibt es noch davon.



Hier wurde gerade einer der nächsten Dortmund Tatorte gedreht.

Ich mag diese Industriekulissen. Manchmal gibt es an diesen Orten kulturelle Angebote wie Tanz oder Musik.........unsere Tochter hat auch einmal mit einer Company  an einem solchen Ort getanzt, das fand ich natürlich doppelt schön.

 
 Unseren Florian konnte man auch sehen....

 

Sowie auch unser BVB Stadion.......




In die Abenddämmerung hinein......




Weite, als wäre man auf dem Land......

Samstag war ich mit ein paar Frauen ......nun was denkt ihr wohl?.....frühstücken und dann bummeln in dem ein oder anderen Lädchen.

Na und heute haben wir nur eine kurze Runde über einen Trödel gedreht und sonst in Ruhe den Tag verbracht. Bis heute Abend zumindest in Ruhe, denn jetzt ist es - zumindest für meinen Mann, der das Spiel anschaut- nicht mehr ruhig. Gerade wurde das erste Tor geschossen und ich hoffe das es denn auch so zu Ende gehen kann.

Ich finde das fühlt sich wirklich richtig Urlaubsmäßig an.......Dankbar bin ich das wir trotz des unbeständigen Wetters so viele schöne Dinge unternehemn konnten.

Da habe ich es doch wirklich gut gehabt, nicht wahr?!

Einen guten Start in die Woche wünsche ich euch-
liebe Grüße


Mittwoch, 9. Juli 2014

Kino und Kirche


Am Sonntagabend waren wir hier in Dortmund bei "Kino und Kirche"


 



Das ist ein Projekt der evangelischen, großen St. Reinoldikirche mitten in der Stadt.

 


 

 

Einmal im Vierteljahr zeigen sie drei mal 10 Minuten aus einem bestimmten Film,

 


spielen Livemusiker passende Musik dazu und die Organisatoren geben einen kleinen Input zwischen den Sequenzen.

 



Am Sonntag ging es um den Film: Saint Jacques....pilgern auf französisch"

 


 

 

 

Nachher gibt es immer Wein, Brot, Schmalz und Trauben
Hier war schon fast alles weg.

 
 

Montagabend dann wird der Film in ganzer Länge zu einem  Preis von drei Euro in einem wirklich sehr schönen Programmkino gezeigt.
Da waren wir dann am Montagabend.
Der Film hat uns gut gefallen.....


Wer mag kann nun noch in die Musik reinhören. Nicht dieser Musiker war da, aber das Lied wurde unter anderem gespielt. Französisch, melancholisch und doch auch voller Lebensfreude.



Ihr merkt wir sind voll drin in unserem "Urlaubsmodus trotz arbeiten gehen"

Ich wünsche euch einen schönen Abend, macht es euch kuschelig in diesen herbstlichen Tagen......
Ina

Montag, 7. Juli 2014

Blumen satt.......


einen schönen Wochenstart wünsche ich euch. Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende.
Wettertechnisch war es besser als angekündigt und so haben wir reichlich draußen unternehmen können.

Unter anderem waren wir am Sonntag auf dem Trödelmarkt im Westfalenpark. Der ist wirklich immer sehr schön.

Ich habe auch für 7 Euro ziemlich viel erstanden. Leider kann ich euch zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen was es ist. werde es euch aber gegebenenfalls einmal später erzählen.

Samstags waren wir noch auf dem Markt, ich wollte mir ein Bund Rosen kaufen. Zur Mittagszeit wird ja noch einmal alles runtergesetzt und da dachte ich mir das dies bestimmt gut ist.

Nun- hier seht ihr wie viele Blumen ich bekommen habe.

Zwei Bündchen wollte ich haben zum Preis von einem und da sagte er "komm ich pack dir noch zwei dazu und hier von und hier von und hier von- was weg ist, ist weg...."

 


Und da standen wir nun mit voll bepackten  Armen.

 


Also erst einmal schnell nach Hause und alle versorgt.

 

Das passiert mir öfter und manches mal kann ich dann am Wochenende noch andere mit den Blumen glücklich machen.

 Und so habe ich sie alle verteilt


 


Herrlich dieser schöne Rottersporn......




wirklich sommerlich- Blumen die man in den Läden meistens nicht so bekommt.


 

Blüten der Stockrose.......



herrlich dieses pink....



 eine kleine Hortensie die mich nun am Morgen begrüßen darf.......




Zehn rosa Rosen ........


 drei orangene Gladiolen- orange ist  ja nicht so meine Farbe, aber die drei finde ich ganz gut.....





Ja und diese wollte ich eigentlich nur haben....sie duften im ganzen Raum, sind wunderschön gefüllt un dhaben eine ganz besondere Farbe......

 statt 20 nun 60 Stück.......



Jetzt wißt ihr weshalb ich immer gegen Mittag gehe...ich freue mich jedes Mal wie ein König




Einen schönen Tag wünsche ich euch noch


Liebste Grüße
Ina
 
Counter