Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Freitag, 29. Mai 2015

Prosit........



wenn ihr wissen wollt was es mit den rätselhaften Gedanken zum Spaziergang auf sich hat und was diese Bilder damit zu tun haben, dann schaut doch mal auf unserem anderen Blog:



Ganz aufegregte Grüße schicke ich euch
Ina

Dienstag, 26. Mai 2015

Bärlauch Sauerrahm Rezept


bevor nun die Bärlauchzeit zu Ende geht, möchte ich euch gerne noch, wie hier versprochen, mein allerliebstes Bärlauchrezept weitergeben.


Ich habe dieses Rezept aus dem Kochhaus in Berlin.

Das Kochhaus ist ein besonderer Supermarkt.
Man findet dort einzelne Tische die immer mal wieder mit anderen Rezepten je nach Sison bestückt sind.
Gleichzeitig liegen alle Zutaten (auch Gewürze) für dieses Rezept abgepackt für 2 oder 4 Personen dabei.

So kann man durch den Laden gehen und sich Inspirationen holen und bekommt Lust das ein oder andere einfach mal auszuprobieren.

Falls es dann doch nicht das ist was man sich öfter vorstellen kann, hat man nicht gleich die speziellen Gewürze oder Zutaten in großer Menge rum stehen. 

Das Kochhaus gibt es mittlerweile in verschiedenen Städten und ich finde die Möglichkeit sich inspirieren zu lassen wirklich eine gute Idee.

Na und dieses Rezept habe ich eben auch aus diesem Kochhaus.


Taglierini in Bärlauch- Sauerrahm mit Rinderfiletspitzen (ich nehme immer Hähnchenbrust) und Pinienkernen


Zutaten für 2 Personen:
250 gr. Taglerini, 150 gr. Fleisch, 1 Bund Bärlauch, 1 Frühlingszwiebel, 1 Zwiebel, 200 gr. Sauerrahm, 25gr. Parmesan, 20gr, Butter, 15 gr. Pommery Senf (ich nehme den den ich da habe, in diesem Fall Walnusssenf) 15 gr. Pinienkerne, 3 EL Olivenöl, 1EL Weißweinessig, Salz, Pfeffer, Zucker

Pinienkerne werden angeröstet und an die Seite gestellt

Bärlauch (bis auf ein Stiel) mit Stiel grob hacken, Frühlingszwiebel in grobe Ringe schneiden, Zwiebel pellen und fein würfeln. Parmesan fein reiben

Sauerrahm mit Frühlingszwiebeln, Bärlauch, Senf, der Hälfte der Pinienkerne und der Hälfte des Parmesans und mit 2 EL Olivenöl und 4 EL Wasser fein pürieren.

Mit 1 Teel. Zucker, 1 Teel. Salz, 1 EL Weißweinessig und Pfeffer nach Geschmack würzen.

Pastawasser mit einem halben Teel. Salz aufsetzen und die Taglierini kochen.

Fleisch in Stücke schneiden, mit einem halben Teel. Salz und Pfeffer würzen. In 1 EL Olivenöl scharf anbraten und rausnehmen.
Dann die Butter zerlassen und die Zwiebel darin anbraten, danach das Fleisch und den Bärlauch Sauerrahm dazugeben. 5 EL Pastawasser auch noch dazu.

Taglierini abschütten, anrichten, Sauerrahm darauf, Rest Parmesan und Pinienkerne darüber und mit dem Rest Bärlauch garnieren.


Guten Appetit

Lecker, lecker, lecker.......könnte ich mich reinsetzen.



Man kann sich diese Rezepte und die Zutaten übrigens auch online als Abo zuschicken lassen.

Liebe Grüße
Ina




ein Spaziergang mit rätselhaften Worten


erst heute kann ich euch von unserem wunderschönen Pfingstwochenende, mit vielen emotionalen und ermutigenden Momenten, berichten.


 

In den letzten Monaten hatten wir immer wieder das Gefühl vor einer verschlossenen Tür zu stehen, die aber eigentlich offen sein sollte.

 

Ich habe so gehofft nach diesem WE klarer zu sehen und ich sehe klarer.




 Wir haben an diesem Wochenende so viele Dinge erlebt, das wir noch voll sind mit 1001 Gedanken.



So haben wir viele gute Impulse bekommen, sehr gute Gottesdienstzeiten gehabt und Antworten bekommen.



Ich habe geweint, gelacht und andere mit mir.


Wir konnten Entscheidungen treffen und sind erleichtert.


 Dabei wird es einiges zu tun geben......





Einiges zum loslassen an die Seite gelegt werden müssen.....

 


Immer wieder werden wir den Blick für das große Ganze vor Augen holen müssen.




Leichtigkeit wird auf der einen Seite in uns sein und auf der anderen nicht wirklich spürbar


Aber Schönheit ist das Ziel und steht vor unseren Augen.....


  Es wird nicht  wirklich ein Spaziergang, birgt dennoch sehr viel Schönes.


Ich hoffe das wir immer wieder Menschen an unserer Seite haben, die  uns helfen und ermutigen um auf dem Weg zu bleiben, den wir gehen wollen.

So das wir nicht nach links und rechts schauen und uns verzetteln, sondern das Ziel erreichen das uns schon so lange vor Augen ist.


In diesem Sinne für heute........und morgen, da werde ich euch  schreiben können was es damit auf sich hat.

Für heute die liebsten Grüße
Ina


Donnerstag, 21. Mai 2015

Zufriedenheit Teil 1


und da stehen schon wieder die nächsten Feiertage vor der Tür.
Der Mai hat es ja wirklich in sich und ist auch in dem Sinne ein echter Wonnemonat, der uns viel freie Zeit beschert und es so manchem dadurch auch besser gehen lässt.

Doch auch ohne Feiertage sollte es doch genug Momente in unserem Leben geben an denen wir das Leben genießen können.

Aber dagegen spricht eine Analyse aus Amerika, die besagt das die Frauen in der heutigen Zeit  unzufriedener und unglücklicher sind als die Frauen vor 40 Jahren.
Dabei haben wir doch heute so viele Privilegien, Vorteile und Möglichkeiten die es früher lange nicht gab........

Aber vielleicht sind es auch an einigen Stellen zu viele Möglichkeiten, die uns somit auch immer mehr in eine innere Zerreißprobe stellen.

Nun wollen wir sicherlich nicht die Zeit zurückdrehen. Dennoch brauchen wir dringend in der heutigen Zeit Strategien oder auch Glücklichmacher um ein zufriedenes Leben zu führen.

Valorie Burton, amerikanische Psychologin und Trainerin stellt in ihrem Buch: "Das Geheimnis glücklicher Frauen. Wie sie mehr Zufriedenheit und Freude in ihren Alltag bringen" 13 Glücklichmacher vor.

Einige davon möchte ich euch heute hier weitergeben, die anderen folgen ein anderes mal.

1. Vorfreude

Sorge jeden Tag dafür das du etwas hast worauf du dich freuen kannst.

Ob es ein Abend mit einer Freundin ist, ein schönes Buch das man nach Feierabend lesen kann, einen Cappucchino den man sich in der Mittagspause im Straßencafe` gönnen kann, ein schönes Bad nach einem anstrengenden Tag oder was auch immer euch so einfällt, wenn ihr an Entspannung denkt.
Plant für jeden Tag etwas das euch gut tut und freut euch dann wie eine Schneekönigin darauf.

2. Lächeln

Finde an jedem Tag etwas worüber du lächeln kannst, vor allem an den schlechten Tagen

Selbst wenn du nur ein lächeln aufsetzt, das heißt ohne innere Beteiligung deine Mundwinkel nach oben ziehst, reagiert dein Gehirn positiv. Das sollte es uns doch wirklich leicht machen um einen Anfang auch an herausfordernden Tagen zu machen.

Umso mehr aber, wenn wir denn wirklich Ausschau halten nach Dingen die uns ein lächeln entlocken können und wir uns dann darauf einlassen.

Also Augen auf, Mundwinkel nach oben und wenn es denn noch nicht ins Herz rutscht ein Stoßgebet sprechen das es dort landen soll.

3. dienen

Versuche jeden Tag einem anderen Menschen etwas Gutes zu tun.

Ob du ihm einen Gefallen tust, ihn anlächelst, eine Überraschung machst, ihm zuhörst oder praktische Hilfe anbietest.......da wo du anderen Menschen etwas Gutes tust, bist auch du nachher beschenkt und fühlst dich gut. Es liegt ein Segen auf dem Geben, dem dienen....
Und in dem Moment wo du dem anderen etwas Gutes tust, bist du mit deinen Gedanken weiter von deinen eigenen Sorgen entfernt, als sonst.

4. ein kluger Umgang mit dem Geld

Versuche einmal mit weniger als 75% deines Einkommens auszukommen

Man sagt immer Geld macht nicht glücklich, aber das ist nun auch schon wiederlegt. Denn kein Geld macht auch nicht glücklich. Kein oder nicht genug Geld zu haben raubt einem sämtliche Energie für das Leben.Immer wieder nachdenken zu müssen wie die nächsten Rechnungen bezahlt werden können, zermürbt uns.
Wenn wir aber unser Auskommen haben, haben wir auch Wahlmöglichkeiten wie wir unser Leben gestalten wollen und damit auch mehr Zufriedenheit.
Aber die andere Seite ist eben auch wahr. Es macht auch nicht glücklich das Geld für immer mehr Dinge auszugeben oder  anzuschaffen.

Insofern schaut doch mal ob ihr wirklich all das braucht was ihr meint zu brauchen. Mit dem Thema Genügsamkeit, Einfachheit oder sogar dem Trend Minimalismus, setzen sich nun schon mehrere auseinander und da ist hier im Netz so einiges zu finden.

Setzt euch damit auseinander, welcher Weg für euch angebracht wäre.
Vielleicht ist ein wenig mehr Genügsamkeit durchaus etwas was für dich in Frage kommt, weil es dir mehr Freiraum beschert.


Das sol für heute erst einmal genügen.
Vielleicht ist ja der ein oder andere Gedanke für euch dabei, den ihr nun über Pfingsten bewegen oder auch schon einüben könnt.

Ich glaube das dies Dinge sind die wir immer mal wieder vor Augen haben müssen um sie nicht zu vergessen und uns auf das Wesentliche  zu konzentrieren.
So das wir, auch wenn es keine schönen Feiertage gibt, zufrieden sind und es uns gut geht.

Den nächsten Teil schreibe ich euch in der kommenden Woche.
Heute wünsche ich euch nun erst einmal ein schönes Pfingstfest.

Wir sind von heute bis Montag auf einer Gemeindefreizeit und ich bin schon sehr gespannt wie es werden wird.

Lasst es euch gut gehen ihr Lieben und habt es fein.
Ina






Dienstag, 19. Mai 2015

genervt....



heute bin ich ein wenig genervt, da ich den ganzen Vormittag beim Einwohnermeldeamt gesessen habe um meine Identität verlängern zu lassen.

Aber gut, das gehört halt zum Leben dazu.

Wat gibbet sonst so?
Am Samstag war ich bei meinem für dieses Frühjahr letzten Frauenfrühstück, die nächsten kommen erst wieder im Herbst.

Selten habe ich eine Bloggerin dabei die nachher etwas über das Frühstück schreibt, deswegen muss ich die Gelegenheit nutzen und es überall erwähnen. Wer es also schon bei facebook gelesen hat, verzeihe mir bitte ....

http://ulrike.schomerus.me/

Sonst gibt es meistens nur unpersönliche Zeitungsartikel....

Für das kommende Jahr habe ich übrigens noch ein paar Termine frei, wer also Interesse hat kann mich gerne ansprechen.

Sonntag haben wir hier in Dortmund das Westparkfest bzw. den Trödelmarkt dort besucht. Allerdings hatte ich nicht wirklich Interesse etwas mitzunehmen.

Aber ich hatte mal wieder Lust einen Kuchen zu backen......





Tadaaa....tadaaa

Na und Montag hatte ich den ganzen Tag Bürotag und habe richtig etwas schaffen können, vor allem einige Entscheidungen treffen  und die Umsetzung gleich angehen können. Das war sehr befriedigend.

Heute habe ich noch einen Termin und irgendwie scheine ich auch sonst nicht mehr viel hin zu bekommen.

Das was ich beim Amt mitbekommen habe, hat mich doch sehr nachdenklich gemacht. Es waren sehr viele aus einem bestimmten europäischen Land  dort, die scheinbar wohl auch jeden Tag dort sind. Bei denen man weiß das ungute Dinge laufen, man aber nicht wirklich etwas dagegen machen kann. Wo man sieht das Politik im TV anders aussieht als im Alltag.
Wo viele versucht sind keinen Unterschied zwischen Flüchtlingen und Flüchtlingen zu machen und Wut entsteht.

Wo Missbrauch von Deutschland stattfindet, man aber genau weiß das dies nur passiert weil vorher auch schon Missbrauch stattgefunden hat.

Es ist eine Atmosphäre dort gewesen die die Gesellschaft auf engstem Raum widerspiegelt. Die Mitarbeiter stehen dem jeden Tag gegenüber und müssen sich mit Dingen auseinandersetzen die eigentlich so nicht laufen sollten.

Das alles schwirrt bei mir im Kopf und insofern darf es auch ruhig sein das nichts anderes mehr Platz hat dort....

Dennoch wünsche ich euch und mir noch einen schönen Tag und macht es euch fein.
Liebe Grüße
Ina







Freitag, 15. Mai 2015

1000 Geschenke


heute möchte ich euch ein Buch vorstellen das mich in den letzten Wochen oder fast schon Monaten begleitet hat.





Für mich ist es eines der besten Bücher der letzten Zeit.
Es ist ein frommes Buch das sich mit den Geschenken beschäftigt die wir Tag für Tag in unserem Alltag entdecken könnten, wenn wir denn unseren Blick darauf richten.

Ann Voskamp ist Kanadierin, Farmersfrau und hat 5 Kinder, die sie auch noch selbst unterrichtet. Sie hat ziemlich schlimme Erfahrungen in ihrem Leben gesammelt, die sie an vielen Stellen bitter gemacht haben.

Irgendwann kam sie aber an einen Punkt an dem sie sich nicht mehr damit abfinden wollte und mehr von dem "guten" Gott erkennen wollte.

So hat sie ein Experiment gestartet in der kommenden Zeit 1000 Dinge zu finden für die sie dankbar sein kann.
Dadurch hat sich in so vielen Bereichen ihres Lebens etwas verändert, das sie das Buch geschrieben hat.

Es ist teilweise etwas poetisch oder lyrisch geschrieben und mit all den guten Gedanken kein Buch das man mal eben durchliest, sondern eher eines das man immer mal wieder in die Hand nimmt.

Ich schreibe hier ja auch des öfteren über das Thema Dankbarkeit und halte Vorträge zu dem Thema "spring hinein ins volle Leben". Und um das zu leben ist die Dankbarkeit mit eines der wichtigsten Bereiche.

Durch den Vergleich mit anderen meinen wir manches mal das uns bestimmte Dinge zustehen und sehen gar nicht mehr was wir schon alles haben. Aber auch das uns eigentlich nichts zusteht und wir dennoch so viel haben. Dies mag ein Punkt sein der manchen antriggern wird, aber mir hat das Buch aus der Seele gesprochen.

Überhaupt ist das Thema Dankbarkeit eines das in vielen Bereich immer präsenter wird. So gab es in der letzten Flow das Dankbarkeitstagebuch......Dankbarkeit schützt unsere Seele und hilft uns das Leben wirklich zu genießen.

Dabei ist es egal ob es um größere Dinge, wie ein neues Haus, Auto oder ein Urlaub geht. Oder um zwischenmenschliche Beziehungen die unser Leben bereichern oder auch um ganz profane Dinge wie Toilettenpapier.
Ich meine, überlegt einmal....ich finde das man über diese Erfindung echt dankbar sein kann.

1000 und abertausend Dinge gibt es die unser Leben bereichern.
Ich mache mich jeden Tag neu auf die Suche und es erreicht immer mehr mein Herz.

Vielleicht lasst ihr euch auch einfach mal darauf ein 1000 Geschenke in eurem Leben zu entdecken. Und ich denke das dies nicht spurlos an euch vorbeigehen wird.

Ich bin dankbar über freie Zeit die ich gleich gestalten kann, dankbar das ich morgen in Dinslaken bei einem Frauenfrühstück sprechen  und dabei die Ulrike vom Blog liebenswert kennenlernen kann.

In diesem Sinne wünsche ich auch euch ein wunderbares Wochenende mit 1000 Geschenken.
Liebe Grüße, Ina

Montag, 11. Mai 2015

Frühlingsfest


I


Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet und könnt euch an dem schönen Wetterchen erfreuen.
Es tut so gut die Sonne und wärmere Temperaturen zu spüren.

 

Gestern haben wir das im Westfalenpark beim Frühlingsfest getan.

 

Wider Erwarten war es gar nicht so voll und so konnten wir genüsslich zwischen den Ständen von Schönheiten

 


und Leckereien, Pflanzen und Kuriosem herschlendern.


 

 

Zwischendurch ein wenig in der Sonne sitzen und die Wärme genießen.


 

Langsam nach Hause trotten und noch ein Eis auf dem Balkon genießen und den  Tag ausklingen lassen.

 

Herrlich nett und entspannt.

 

Schönes Wetter, schöne Natur und dann noch mit Schönheiten dekoriert.......das tut der Seele gut.

Ich wünsche euch einen ganz entspannten und frohen Start in diese neue Woche.
Liebe Grüße
Ina

Freitag, 8. Mai 2015

Drei Streifen- Tanz


Zu Nikolaus habe ich von meinem Mann ein Gutscheinbuch von Dortmund bekommen.
Nun- manche Bücher sind nur für Restaurants, manche gemischt.....einige haben wir schon ausprobiert und nicht wirklich prickelnd gefunden.

Seit zwei Jahren aber haben wir nun das Luups, das es auch in verschiedenen anderen Städten gibt.
Was wir hier so schön finden, ist das es unterschiedliche Bereiche gibt in die man hineinschnuppern kann.

 


Es gibt natürlich Restaurants, aber auch sportliche Aktivitäten, Theater, Kunst u.v.m
Ein paar ganz klassische Dinge wie das Theater Dortmund, aber dann auch wieder kleinere Galerien o.a. die man noch nicht so kennt.
Und auch bei den Restaurants oder Cafes findet man richtig schöne und individuelle.

Aus diesem Buch haben wir uns dann für den gestrigen Abend ein Besuch im Ballett ausgesucht.



Dortmund hat mit Xin Peng Wang einen Ballettdirektor der das Ballett hier auf ein recht hohes Niveau gebracht hat.

 


Wir haben das Stück "drei Streifen- Tanz" gesehen. Es sind drei unterschiedliche Stücke die einen Eindruck von der Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes, vermitteln sollen.


 


Einen kleinen Einblick kann man durch das Video hier bekommen


Uns hat der Abend sehr gut gefallen, am besten aber der erste und zweite Streifen von dem Abend. Das Piano, in Anlehnung an den Film "das Piano" hat uns persönlich nicht so zugesagt.

Tanz ist immer wieder etwas was meine Seele beschwingt und wo ich sehr gut entspannen kann.

Für dieses Wochenende ist nun Arbeit angesagt. Dadurch das ich durch den Schwindel einige Zeit nicht arbeiten konnte, ist einiges liegen geblieben und das möchte ich nun versuchen aufzuholen.

Aber zwischendurch gibt es "Coffeepausen" in der Sonne.......
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende und habt es fein.

Liebe Grüße
Ina 

* der nächste Newsletter ist auch in Arbeit und erscheint in den kommenden zwei Wochen. Wer sich dafür noch eintragen möchte kann das hier tun.

 
Counter