Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Montag, 24. Mai 2010

das Schlossergebnis

Nach einem sehr sonnigen und entspannten Pfingstfest, kann ich nun gut in die kommende Woche gehen. Die Sonne tat sooo gut, so das man nicht viel anderes braucht um aufzutanken.

Am Freitag und Samstag wollte ich noch einigen Schriftkram erledigen und auch lernen. Das habe ich schön im Garten getan, wodurch es sich nicht so sehr wie Arbeit anfühlte.

Am Sonntag hattenwir in unserer gemeinde einen sehr guten Gottesdienst, der mich an einigen Punkten angesprochen und ermutigt hat. Das tat sehr gut. Den Nachmittag haben wir dann auch chillend und grillend in unserem Garten verbracht.

Tja, und heute hatte mein Göttergatte Geburtstag und den haben wir mit unserem Hauskreis (das ist ein Kreis der sich alle zwei Wochen bei uns zu Hause trifft und über Gott, die Bibel und die Welt im allgemeinen unterhält), verbracht. Wir haben wie der lecker zusammen gegrillt und die zeit zusammen genossen. Die Kinder waren dabei und wir hatten eine sehr entspannte Zeit zusammen.

Aber- am WE hatten wir ja nun auch unser Date mit unserem Schlösschen.
Ich kann euch sagen- es ist super, super schön.

Zu diesem Schloß, das auf dem Bild zu sehen ist, gehören verschiedene Häuser, die im Halbrund vor diesem Schloß stehen. In einem von diesen war die besagte Wohnung.

Sehr schön, individuell- aber sie hatte leider keinen Balkon. Es ist zwar einer beim Denkmalschutz beantragt, aber er ist noch nicht wirklich durch. Und diese Zusage konnte man uns auch nicht geben.
Aber nachdem ich nun die Jahre immer einen Garten hatte, ist ein Balkon für uns ein ganz wichtiger Punkt. Es ist zwar drumherum Wiese, aber da setzt man sich nicht am Abend mal eben hin oder frühstückt dort.

Dann hatte der Schloßherr von und zu..... aber noch ein anderes Angebot. Auch im Schlosspark, mit Blick auf das Schloß steht ein Häuschen, die Wassermühle.

Aber Leute, ich war sofort verliebt. Ein Garten dabei, der in den Schlossgarten überging, zwar sehr verwinkelt, aber überaus charmant.

Ich war schon am einrichten. Ich sah nur all das Schöne.

Mein lieber Göga (Göttergatte:-) ) erinnerte mich dann auf dem Heimweg daran das es größer ist als unser Haus jetzt und es dann nichts mehr mit kleinersetzen zu tun hat. Dann hat es wieder drei Etagen, was wir eigentlich nicht mehr wollten.

Ich bin dann ein wenig ungeduldig geworden, weil ich das Häuschen soooo schön fand. Und Göga sooooo vernünftig ist.

Aber zu Hause fielen mir dann noch andere Dinge ein die nicht passten. Wir hätten ein Zimmer zu wenig und man kam direkt vom Eingang ins Esszimmer ohne die Möglichkeit zu haben die Schuhe irgendwie unter zu bekommen.

Und wenn es dann regnen würde- das würde mich auf Dauer stören.

Aber es wirkte zuerst so schnuckelig und ich bin dann geneigt alle meine Vorstellungen über Bord zu werfen. Gut das Göga an meiner Seite ist.

Das Resultat ist nun das wir keines von beiden nehmen, wir auf das Schloss verzichten werden. Es passte nicht.
Das Geniale aber ist das wir glauben das wir das bekommen, was das Beste für uns und unsere Situation ist. Und die Vorstellung das selbst ein Schloss nicht das Beste für uns ist, macht mich ganz aufgeregt.

Manchmal sind unsere Vorstellungen was das Beste für uns ist, so gar nicht das was sich nachher als das Beste für uns rausstellt.

Aber wir glauben das Gott weiß was das Beste für uns ist und das wir es zum passenden Zeitpunkt bekommen werden.

Noch haben wir ja noch 8 Wochen Zeit um hier auszuziehen. Und da wo wir etwas unruhig werden, weiß ich das wir vertrauen können das wir zum passenden Zeitpunkt das Richtige finden werden.

Selbst wenn wir erst noch unsere Sachen unterstellen müssten, eines der netten Angebote unserer Freunde annehmen müssten und bei ihnen Unterschlupf nehmen müssten - so weiß ich das dies nur wäre, weil die für uns beste Wohnung noch nicht frei ist. Aber das alles andere nicht passen würde.

Ich bin gespannt.

Und außerdem hat Heike gesagt das wir sowieso schon Prinzessinnen sind- wozu brauche ich dann noch ein Schloß?

Eine richtig gute Woche wünsche ich allen- glG

Ina

Kommentare:

  1. göttergatte und prinzessin seid gesegnet.

    "Denkt an das, was ich früher getan habe! Ich allein bin Gott und sonst keiner, niemand ist mir gleich. Ich kündige an, was geschehen wird, lange bevor es eintrifft. Wenn ich etwas plane, dann wird es auch ausgeführt. Alles, was ich mir vornehme, das tue ich auch. Ich habe es angekündigt, und es wird eintreffen; es ist schon im Gang, ich führe es herbei." jesaja 46

    AntwortenLöschen
  2. haha das war ich by the way..hatte noch jemand anderen bei mir eingeloggt:-D

    AntwortenLöschen
  3. Dear Ina,

    It sounds like you had a lovely pentecost with your family. I enjoyed your story about the little house nearby the tower. It sounds very romantic to me. You are right though, one has to be realistic. I hope you will find your real dreamhouse soon!

    Wish you a good time in Antwerp! You won't be dissapointed. It is a beautiful city. I can recommend the district with the Art Nouveau houses at well. It has a special atmosphere!

    Happy evening!

    Lieve groet, Madelief

    AntwortenLöschen

 
Counter