Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Freitag, 30. Juli 2010

5 Stunden blau-gelb

ich liebe den blau-gelben Anbieter aus dem Land der Elche. Gerne sind wir auch mit den Kindern immer wieder dort hin gegangen. Jedes Kind hatte nach einiger Zeit schon ein Lieblingszimmer. Sie waren deshalb nie im Bällchenbad anzutreffen, sondern wollten sich in ihren Zimmern vergnügen.

Einmal war es so das mein Mann und ich durch das Haus gingen und aufeinmal eine Durchsage zu hören war.

"Lukas sucht seinen Bruder Phil. Er soll bitte sofort in sein Lieblingszimmer kommen." In dem Moment kam eine Lehrerin unseres Sohnes an uns vorbei und schaute uns ein wenig verständnislos an.

Wir aber dachten nur das Lukas sich schon immer zu helfen wusste.

Aber gut, das war damals, seitdem haben wir aber noch weitere schöne Zeiten dort verbracht. Immer konnte man etwas Nettes zur Deko erwerben und freute sich es zu Hause dann zu dekorieren.

Bis gestern.

Hat schon mal jemand eine Küche dort gekauft?

Wir bis jetzt auch nicht. Aber jetzt.

Toll geplant an den Pc`s waren wir voller Lust auf unsere neue Küche.

Bei dem erstenMA dachten wir noch recht positiv. Bis sich herausstellte das die Einkaufsliste die er uns gegeben hat, hinten und vorne nicht funktionieren konnte.

Wir zum nächsten MA. Neu bewaffnet in die große Halle der Bretter, Schrauben und Griffen.

Nach diesem suchen und finden stehen wir mit vier Wagen an der Kasse.

Wohlgemerkt vier Wagen und dann an einer sehr vollen Kasse.

Nachdem wir dort eine halbe Stunde standen, fiel mein Blick auf einen der Kartons.

Dort stand das Horrormaß 50x60.

Es ratterte und ratterte. 50 x 60 sollte definitiv nicht in unsere Küche.

Wagen ausgeschert. Andere Wagen bezahlt.

Unseren Sohn, der zur Hilfe mit war, in der HotDog Ecke abgestellt.

MeinMann und ich wieder zum nächsten MA. Ihr wisst sicherlich das diese oben im Haus in der entgegengesetzten Richtung sitzen, während die Kasse unten in der anderen Richtung ist- nicht wahr?

Diese MA ging noch einmal alles durch. Das Einkaufshaus wollte schließen. Die Lichter gingen aus. Aber sie nahm sich Zeit und sorgte dafür das wir alles bekamen, ging sogar noch mit uns in die Halle der unzähligen Schrauben etc. damit wir noch alles bekamen. Sie war wirklich kompetent und hatte alles im Blick.

Wir wieder an der Kasse.

21 Uhr schließt das Haus. Um 21.30 kamen wir raus.

Nur für uns blieb das Haus der Elche länger auf. (na gut, zwei andere verirrte, verzweifelte Menschen waren auch noch da)

Aber wir bekamen alles.

Und so durchlief ich einen Prozess der unglaublichen Begeisterung der schönen Dinge und Zeiten die man dort haben kann, zu einem verzweifelten " wie bekommen wir jemals diese ganzenTeilchen zu einem großen Ganzen" und dann einer Wut "warum sind die nicht alle so kompetent" zu einem " och, siehste- hier sind die Meschen dochnoch alle nett"

Mein Bild ist wieder gerade gerückt. Zum Glück brauchen wir die Küche nicht auf zu bauen. Das macht ein befreundeter Schreiner.

Ich werde jetzt schon um gute Nerven für ihn beten.
Denn er bekam einene solchen gehetzten Blick als wir ihm erzählten das wir eine I...küche gekauft haben.

So- nun ist der letzte Tag in unserem Heim das wir 16 Jahre bewohnen durften.

Noch einmal schlafen und dann war es das.

Im Moment kann ich das nicht so richtig realisieren. Denn ich sehe gerade nur zu das alles hier fertig wird und werde froh sein wenn wir alles in der anderen Wohnung untergebracht haben.
Aber ich denke der Moment wo es alles real wird,wird noch kommen.

Ich werde mich nun erst in der kommenden Woche wieder bei euch melden können, denn unsere Telefon- und Internetanlage muss erst wieder zusammengesetzt werden.

Lasst es euch gut gehen, freut euch das ihr gerade in euren schönen, aufgräumten Wohnungen sitzen könnt und denkt bei einem schönen Tässchen Kaffe an mich, die sich zwischen hunderten von Kartons zurecht finden muss oder sollte.

Liebe Grüße

Ina

Kommentare:

  1. Was für ein Gefühlschaos, liebe Ina. Ich gehe auch gerne zum Schweden, aber mein Mann hasst es...
    Jetzt wünsche ich auch dir gute Nerven für den Umzug und freue mich darauf, wenn alles wieder übersichtlicher geworden ist, wieder von dir zu hören :-)

    Liebe Grüße

    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,
    wer 5 Stunden beim Schweden mit der ZUsammenstellung einer neuen Küche übersteht, für den ist ein Umzug doch dann nur noch ein Klacks! Und du bekommst die Küche aufgebaut, darfst dich also aufs einräumen und Dekorieren freuen. Ich wünsche euch morgen einen reibungslosen Umzug, wird schon alles klappen, wirst sehen!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina,pack´s gut im doppeldeutigen Sinne...
    Frue mich dann wieder von dir zu hören und denke aan Euch ...
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hey liebe Ina,
    habe mich beim lesen köstlich amüsiert. Ich kann es mir früher wie heute bildlich vorstellen. Du bist einfach cool. Es ist keine Frage, du schaffst alles.
    Alles Liebe Liane

    AntwortenLöschen

 
Counter