Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Freitag, 17. Dezember 2010

ein guter Tag



ich muss euch berichten das heute nun endlich eine wirklich gute Nachricht kam.
Eine mir sehr nahe stehende Person bekam vor zwei Wochen, nach einer OP einen Bericht für ihren Arzt mit in dem stand das sie eine Leberzirrhose hat.

Dies ist über kurz oder lang tödlich. Normalerweise findet man diese Erkrankung bei Alkoholikern oder wie bei ihr- bei Menschen die aufgrund schwerer chronischer Erkrankungen immer starke Medikamente nehmen müssen.
Insofern war es nicht ganz von der Hand zu weisen. Ihre Ärztin wollte nun einen genaueren Befund anfordern um das Ausmaß zu klären.

Meine nahestende Person war einfach nur fertig und ging emotional am Stock.
Zwei Wochen sind eine lange Zeit. Nun bekam sie heute einen Anruf von ihrer Ärztin das der Befund nicht stimmt, die operierende Ärztin hat sich unglücklich ausgedrückt.

Sie hat etwas an der Leber, das auch gravierend ist, aber nicht tödlich.
Ich habe mich soooo über diese Nachricht gefreut als sie mich anrief, hat sie doch schon so viel in ihrem Leben aushalten müssen, das ich ihr einfach nur wünsche zur Ruhe zu kommen.

In dieser Zeit habe ich viel für sie gebetet (ja- kannste mal sehen du nahestende Person:-) ) und ich denke das Gott hier eingegriffen hat. Als sie vor zwei Wochen mit dieser Nachricht kam, hatte ich einen Vers in der Bibel der mich aufforderte für Kranke zu beten.

Ich bin einfach nur froh.

Ich habe am Mittwoch mit meiner Ärztin telefoniert und sie hat geschimpft das ich nicht im Bett liege mit meiner ....rose.
So hatte ich das bei ihrer Vertretung nicht verstanden. Aber ich habe dann gehorcht, war aber auch vor lauter Schlappheit zu nichts anderem fähig, was das Ganze etwas unterstützt hat.
Habe also nun im Bett gelegen und tue dies auch weiterhin immer wieder, da ich nach kurzer Zeit immer wieder schwächel.

Von hier drinnen ist der Schnee einfach wunderschön, könnte ich mich gar nicht drüber einkriegen.
Für meinen Mann, der ein gutes Stück auf freie Autobahnen angewiesen ist, ist dies leider nicht so schön.

Nun habe ich noch einmal ein paar schöne Schneebilder für euch und auch vor allem für zwei meiner Söhne. Der eine ist ja gerade in Algerien und der andere in der Nähe von Ägypten. Der zweite vermisst nun mittlerweile die kältere Jahreszeit ganz arg, da er seit zwei Jahren immer Hitze hat.
Das könnte ich mir wohl auch nicht vorstellen, ich mag den Wechsel der Zeiten.

es sieht alles so friedlich aus...


alles ist viel leiser und gedämpft.........



........ich fand die Atmosphäre einfach nur schön......


die Bilder sind vorhin entstanden, ich musste mir kurz etwas aus der Apotheke besorgen....


.......auf der einen Seite tat es meiner Seele sehr gut, dann reichte es aber auch wieder.....



Ich wünsche euch nun einen ganz friedvollen Abend, genießt das Besondere dieser Zeit.

Liebe Grüße
Ina

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    habe leider erst heute wieder gelesen. Vielen Danke für alles, hat mir sehr gut getan.
    Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
    Für dich gute Besserung.
    Die Bilder finde ich auch schön, sie vermitteln
    Frieden.
    Alles Liebe
    Liane

    AntwortenLöschen

 
Counter