Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Montag, 4. März 2013

Rückblick



zwei Monate des Jahres sind ja nun schon wieder vorbei. Und auch wenn wir froh sind, das Gröbste des Winters hinter uns zu haben, möchte ich einen Blick zurückwerfen.

Dankbar bin ich für einiges:

- ich habe keine Grippe bekommen und die Erkältung war wirklich gnädig
- ich habe ein gutes Stillewochenende gehabt
- ich habe zwei größere Entscheidungen getroffen, die meine Beratungspraxis betreffen
- ich habe schöne Zeiten mit Freunden gehabt, wir waren viel eingeladen und konnten das genießen
- ich habe einen Schub meiner chronischen Erkrankung gut überstanden
- ich habe ein paar kleine Veränderungen in der Wohnung getätigt
- ich habe unseren Urlaub planen und buchen können
- ich habe mehrere Anfragen zu Vorträgen, die mir sehr viel Freude machen
- ich konnte und kann diese Vorträge recht zügig vorbereiten
- 130 Frauen waren bei dem Vortrag in Krefeld, da habe ich mich gefreut
- auch wenn dort mit der Power Point nicht alles geklappt hat, waren die Frauen sehr nett
- ich war im Kino, in der Ausstellung "Farbenrausch" und habe ein neues Cafe entdeckt
- ich durfte meiner Tochter zu ihrem  26. Geburtstag gratulieren
- ich durfte den 23. Geburtstag unseres verheirateten Sohnes feiern
- ich hatte den Mut (und eine gute Gelegenheit) bei einer Bekannten eine Sache anzusprechen die  
  mir  sehr auf dem Herzen lag

Dafür bin ich wirklich dankbar. Dennoch war einiges davon auch herausfordernd, einiges hat mich was gekostet, an manchen Stellen war ich verletzt, mit einigem habe ich gekämpft und nicht alles fällt mir in den Schoß.

An einigen Stellen habe ich versagt und auch Menschen verletzt (gehe ich mal von aus).
In diesen Momenten kann ich meine Begrenztheit erkennen und mich freuen das ich um Vergebung  fragen darf und auch erhalten kann.

Das ist das Leben, ich freue mich das es in Bewegung ist mit allem was dazu gehört.

Denn es ist mein Leben das ich damit gestalte und das meine Persönlichkeit prägt.
Sicherlich nicht perfekt, aber eben "Inalike"- mit vielen Wachstumsbereichen, Entwicklungsmöglichkeiten und "Ina- du bist i.O." Gedanken.

So soll es sein.

Wie sieht es bei dir aus?

Kannst du Frieden schließen mit dem was nicht so gut lief und dich freuen an dem was du geschafft hast?
Kannst du dankbar zurückblicken und sagen: "Ja, so war ich, das habe ich erlebt, das gehört zu meinem Leben und das ist i.O?"

Ich wünsche es dir von ganzem Herzen-

Liebe Grüße
Ina





Kommentare:

  1. Dear Ina,

    It's good to have so many things to be grateful for. They make you happy! My life is not perfect at the moment, but like you I count my blessings :-)

    Have a lovely new week!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  2. Bonjour Ina ,
    C`est tres très bien que il y a beaucoup de choses pour remercie !! Ca vous rend heureux !!

    Et quelle jole blog vous avait !! J`aime beaucoup!!! ;0) et maintenant je suis votre nouveau membre ! :0) Et j`espère que vous allée aimez mon blog aussi!! ;)

    Bonne semaine!!

    xxx Maria xxx

    AntwortenLöschen

 
Counter