Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Donnerstag, 23. Februar 2012

ein ganzer Schrank voll nix anzuziehen

....davon kann ich mich in den nächsten Tagen überzeugen. Eine solche Karte hatte ich in der vergangenen Woche an unseren Schrank gepinnt und nichts weiter dabei gedacht.

Vorgestern nun wollten wir unsere Betten beziehen. Dabei stellen wir eine klamme Matratze feste, schwarze Punkte am Rahmen und hinter dem Bett voll den fetten Schimmel. Ich erspare euch die Bilder.
Ob die Matratzen etwas mitbekommen haben, lässt sich noch nicht erkennen. Das wäre echt ......, denn ich habe eine seeehr gute Matratze, die seeeehr teuer war.

Bei genauerem hinsehen ist das ganze Holz des Bettes unten herum schimmelig. Es ist nicht so das wir nur 1x im Jahr die Betten beziehen, falls dies jemand denken könnte. Vor zwei Wochen haben wir sie zuletzt bezogen und nichts gesehen.

Nun sind wir schnell ins Gästezimmer gezogen und werden das Bett abbauen, ein neues kaufen oder bauen müssen (weil dieses Bett selbst gebaut war und immer noch mein Favorit ist.)

Dazu kommt das wir hinter dem Kleiderschrank schauen müssen ob dort auch Schimmel ist. Dazu muss ich ihn ausräumen und werde stauen das so viel nix anzuziehen, in so viele Kisten gepackt werden muss.




Nun- zuerst war ich voll sauer. Da kommt so viel Arbeit auf uns zu, in einer Zeit wo es  gar nicht passt.
Dann habe ich an mein Motto für diesen Blog gedacht und mich damit selbst erinnert trotz der Herausforderungen des Alltags das Leben zu feiern.

Zuerst sauer das nun meine ganze Planung der nächsten Zeit durcheinander kommt, habe ich mich dann:

1. gefreut das ich heute nicht putzen muss- lohnt sich in dem Chaos nicht. Dadurch habe ich heute einen unerwarteterweise freien Tag

2. ich nun eine neue Wandfarbe bekomme, da alles gestrichen werden muss und mein Mann es sonst noch lange nicht zu diesem Zeitpunkt gemacht hätte. (Bevor er auf die Idee kommt nur die eine Wand neu zu streichen, werde ich im Netz fündig werden, das alle anderen Wände mit verseucht sind)

3. ich bekomme ein neues Bett. Wann macht man das sonst schon, so einfach zwischendurch ein neues Bett kaufen? Das was wir hatten ist zwar immer noch mein absoluter Favorit (von meinem Mann selbst gebaut), aber vielleicht gibt es ja doch noch das ulimative andere Bett. Oder wir können das hier noch einmal perfektionieren indem wir die Rückwand etwas dicker polstern.

4. ich habe auf diesem Weg die Möglichkeit meinen kompletten Schrank auszuräumen und festzustellen das ich doch gaaaanz viel anzuziehen habe oder eben auch nicht und damit dann auch kein schlechtes Gewissen wenn ich mir etwas Neues kaufe.

5. in dem Zuge werde ich mich nun schon an die Fenster machen, die Winterstoffe, Kissen und Decken austauschen und mich voll auf Frühling einstellen. Dann bin ich nämlich fertig, wenn das schöne Wetter da ist.

Die Kosten die das verursacht sind natürlich nicht wirklich klasse.

Aber auch hier kommt etwas ins Spiel, was man sonst manchmal nicht so dolle findet. Das Alter. Mittlerweile bin ich alt genug, das mich solche Dinge nicht mehr ganz aus den Latschen werfen und  ich weiß das wir schon andere Dinge geschafft haben.

Also- das Leben werde ich zwar nicht feiern in diesem Moment, aber trotzdem genießen und mir nicht die kostbare Zeit durch miese Gedanken verderben lassen.

Ich werde berichten, liebe Grüße


Ina






Kommentare:

  1. Liebe Ina, na du nimmst die geschichte ja relativ locker ;)...
    Nur Streichen wird allerdings nicht reichen, denn es muss ja einen Grund für die Feuchtigkeit geben und wenn ihr den nicht "bekämpft" wird das neue Bett und vor allen Dingen eure Gesundheit darunter leiden. Aber sicher seid ihr schon an der Ursachenforschung dran...
    Liebe Grüße und entspanntes renovieren wünsche ich euch...
    Wir hatten da mal über Wochen Wasser im Keller kann ich dazu nur bemerken;), auch was "Schönes"!!!
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hall liebe Ina
    Danke für deine lieben Kommentar!!! freu*
    Also wegen dem "facebook" schrift...
    Ich habe mit FotoScape mir ein Kleines Bild gemacht und in einer größeren Schriftart daruf geschrieben "Facebook".
    Dann es als Bild hochgeladen und das Bild mir der Facebook link verlinkt....ist das verständlich was ich meine. Es ist etwas schwer zu erklären, ist aber leicht zu machen!!!!! Hoffe, das es bei dir auch klappt!!! Frag immer wenn du was wissen willst...ich helfe gerno wo ich kann ;-)!
    Herzlichstes,
    Elvira

    AntwortenLöschen
  3. Hi Ina, na, das sind so Erlebnisse, gell?

    Aber solche Aktionen haben eben auch das Positive in sich (wie Du es ja auch schon schreibst): Plötzlich ist Zeit da für Wandstreichen, Bettenbauen ... *gggggg*

    Wir hatten auch sehr lange ein wundervolles selbst vom Mann gezimmertes Bett.
    Es konnte leider nicht mit umziehen, weil es zu groß war - damals. Heute wäre Platz. Aber heute haben wir auch wieder ein schönes - gekauftes Bett.

    So wünsche ich Dir ganz viel Elan beim Tun!
    Und liebe Grüße schicke ich Dir noch!
    Herzlichst, Gisa

    AntwortenLöschen

 
Counter