Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Sonntag, 8. Januar 2012

Frühlingsflash

Am Freitag war ich im Blumenladen und wollte mir für den Tisch, auf dem bis letzte Woche noch der Adventskranz stand, ein paar Blümchen kaufen.

Das Angebot hat mich total geflasht. Sooooo schöne Blumen.......aber dann registrierte ich das das fast alles Frühjahrs- und Sommerblumen waren.
Clematisranken, französische dicke, fette Rosen, Tulpen über alles und die Deko der reinste Frühlingsflash.
Dann kam ich so langsam wieder zu Bewusstsein und dachte "irgendetwas stimmt hier nicht"

Es ist noch Winter- das ist es..........!!!!!!

Mir ist das zu heftig. Ich habe, bis auf den Baum noch die Weihnachtsdeko und entweihnachte mich gerade selber erst, da kann (will) ich noch nicht an den Frühling denken. Ich hätte ihn schon gerne, aber Jahreszeiten sind Jahreszeiten für mich.
Natürlich habe ich auch schon Ideen für den Frühling. Ich habe einen wunderschönen Stoff, den ich zu einer Gardine verändern werde- aber erst im Frühling. Ich bin da ganz komisch. Ich mache auch die Adventsbeleuchtung erst am 1. Advent an.

Vielleicht beschneide ich mich da selber, aber ich möchte das es noch eine Ordnung gibt auf dieser Welt ......Und dazu gehören für mich die Jahreszeiten. Natürlich bin ich da auch nicht verbiestert.
Schließlich habe ich mir auch schon Hyazinthen gekauft. Sie gehören auch noch nicht in die Weihnachtszeit. Aber ich finde es schwierig alles immer und zu jeder Zeit haben zu können. Ob dies im Blumenbereich oder im Gemüse- und Obstbereich ist.

Damit möchte ich keinem auf den Schlips treten. Es sind nur Gedanken die ich mir immer wieder in unserer Zeit mache und ich möchte hier für mich ein Statement haben. Das muss jeder für sich entscheiden und ich genieße die Farben auch, wenn ich sie bei jemandem sehe.

Ich finde unsere globale Welt, die uns viele Möglichkeiten schenkt, klasse. Ich finde auch die Möglichkeiten Blumen vorzuziehen klasse. Und sicherlich werde ich diese Möglichkeiten auch mal hin und wieder nutzen. Aber im Groben möchte ich bei dem bleiben was gerade dran ist.

Jede Regel kann aber auch mal gebrochen werden. Sonst würde ich mich zum Sklaven dieser machen.

Natürlich gibt es auch Menschen die eine solche Winterdepression bekommen, das sie die Farben der Frühlingsblumen brauchen um sich einen Hoffnungsschimmer ins Haus zu holen. Denn das grau draußen ist ja schon heftig.

Jeder hat sicherlich so seine Gründe, die ich auch absolut respektieren kann.

Was denkt ihr dazu? Würde mich interessieren.

Ich habe mich dann für die einfache Nelke entschieden. Ich weiß, ehrlich gesagt gar nicht wann ihre Zeit ist. Zumindest passte sie noch am Besten zu meiner winterlichen Zeit.

In diesem Sinne, jedem seine Freiheit wie er (sie) es mag.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für euch-
Ina

Kommentare:

  1. Die Konsum-Wirtschaft greift den Jahreszeiten immer vor.

    Bedenke: Im Oktober gibt es schon Adventskalender und Nikoläuse zu kaufen, da zwänge ich mich noch in ein Dirndl für das Oktoberfest!

    Immer der Erste sein, der es auf dem Markt hat. ....Das macht angeblich den Erfolg aus...

    Herzlichen Gruß
    Cynthia

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe Ina,
    Ich freue mich über deine Worte, weil sie das ausdrücken was ich auch empfinde.
    Ich möchte auch die Jahreszeiten und Rythmen achten,dekoriere z.B: erst ab 1.Advent unsere Haus Weihnachtlich,stelle Lebkuchen und co nicht vor dem 1.Advent auf den Tisch,verarbeite Obst und Gemüse vorzugsweise dem Jahreszeiten entsprechen (mit Ausnahmen)

    AntwortenLöschen

 
Counter