Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Mittwoch, 30. Juli 2014

Das Lavendelzimmer


schon seit Jahren bin ich Stammgast in unserer Stadtbücherei. Mit unseren vier Kindern bin ich regelmäßig dort gewesen und habe mit ihnen Stapel von Büchern nach Hause geschleppt.


 
 (Quelle: Internet)

Lustig finde ich es wenn mir heute die damalige Bibliothekarin aus der Kinderabteilung begegnet und sie sich an uns erinnert und fragt wie es den Kindern denn so geht.

Jetzt gehen mein Mann und ich regelmäßig um uns Bücher auszuleihen. So auch vor einigen Wochen. Während mein Mann eher bei den Krimis zu finden ist, bin ich in verschiedenen Abteilungen zu finden.

 
 (Quelle Internet)

Kochbücher, Wohnbücher, Gartenbücher und leichte Romane. Da ich zu Hause immer ein bis zwei Bücher zu beruflichen oder geistlichen Themen lese, brauche ich es zwischendurch einfach in Leichtigkeit abzutauchen.

So habe ich letztens das Buch "Das Lavendelzimmer "gelesen was ich euch gerne empfehlen möchte.


 
 (Quelle Internet)

"Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücherschiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer."


 Es spielt in Frankreich und zeigt die Verwirrungen des Lebens. Wenn wir  handeln aufgrund von "Glaubenssätzen" die wir uns so vormachen und dann dementsprechend unser Leben beeinflussen und vielleicht auch behindern.

Mir hat es gefallen. Manche nachdenkenswerte Wahrheiten habe ich dort, in Worte gefasst gefunden:

"die Gewohnheit ist eine gefährliche, eitle Göttin. Sie lässt nichts zu, was ihre Regentschaft unterbricht. Sie tötet eine Sehnsucht nach der anderen. Die Sehnsucht nach Re.....(weiß ich nicht mehr :-( ), nach einer anderen Arbeit, nach einer neuen Liebe. Sie hindert zu leben, wie man will. Weil wir aus Gewohnheit nicht mehr nachdenken, ob wir noch wollen, was wir tun."

 oder:

" es ist wichtig sich mit seiner Geschichte zu befassen. Es ist nicht nur Vergangenheit die wir beiseite schieben können. Unsere Geschichte ist geschichtetes- Schichten auf die wir unser Leben aufbauen"

Das fand ich sehr schön geschrieben, weil es so gut bildlich vorzustellen ist.

Also, ich habe mich gut bei dem Buch entspannen können. Vielleicht ist es ja auch etwas für euch.
Liebe Grüße und einen schönen Tag noch.
Ina






Kommentare:

  1. It sounds like a beautiful book Nina. Have a lovely evening!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,
    vielen Dank für deinen Buchtipp. Es ist immer schön, Empfehlungen über Bücher zu lesen.

    Mein Kinder- und Jugendleben verbrachte ich auch in Bibliotheken, später mit Kindern war ich dort kurze Zeit für die Reinheit ;-) zuständig ...

    Hab einen frohen Tag!
    <3lichst, Gisa

    AntwortenLöschen

 
Counter