Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Donnerstag, 19. April 2012

Hallo ihr Liiiieeeeeben...

gehts euch gut?

Fühlt ihr euch wohl in eurer Haut? Oder seid ihr gerade nicht so zufrieden, weil das ein oder andere nicht mit euren Vorstellungen zusammen passt?

Könnt ihr euch des Lebens freuen? Oder seht ihr gerade zu viel Mist um euch herum?

Habt ihr gute, ermutigende, hoffnungsvolle Gedanken? Oder ist es eher schwarz in euren Gehirnleitungen?

Freut ihr euch das wir eine explodierende Natur haben? Oder stinkt euch das Wetter?

Wie schnell gehen die Gedanken und Gefühle doch in die negativere Richtung. Es ist als seien die Missstände im Leben mit einem Magnet ausgerüstet das den Gegenpol in unserer Aufmerksamkeit hat.

Aber wie das kleine Wörtchen "oder" in meinen Fragen schon anzeigt, haben wir immer die Möglichkeit einer anderen Entscheidung.
Wir sind es die die Aufmerksamkeit auf das Gute, auf das Schöne und das Bereichernde legen können, auch wenn es drumherum nicht so gut ausschaut.

Ich übe mich immer und immer wieder darin und ich kann sagen das ich es schon besser kann, als vor ein paar Jahren, im letzten Jahr, im letzten Monat oder in der letzten Woche.

Die Entscheidung mich immer erst dann mit den Herausforderungen zu beschäftigen, wenn sie wirklich da sind ist eine gute Entscheidung gewesen, die mir hilft den Moment besser zu genießen.

Zuerst ist das anstrengend, aber man kann es trainieren. Mit einem Gedankenstopp den man sich sagt, den man ausdrückt in dem man sein Tun unterbricht um sich neu auszurichten. 

Wir haben die Entscheidung mit welchen Gedanken wir uns füttern wollen, ich habe die Entscheidung und du auch.

Dieses Thema finde ich so enorm wichtig, weil es so viel Einfluss hat auf unser Leben und darauf ob wir es als erfüllend bezeichnen können oder nicht.

Ich wünsche euch gute Gedanken über euch selbst.
Ich wünsche euch einen längeren Blick auf das was gut ist, als auf das was gerade nicht so gut läuft.
Ich wünsche euch Aufmerksamkeit auf den momentanen Augenblick und kein ängstliches schielen auf das was demnächst ansteht.

Und mir wünsche ich das auch immer wieder.
Lasst es euch gut gehen.

Liebe Grüße
Ina



Kommentare:

  1. Dear Ina,

    I just had a training for my work on the same subject as your post. Turning negative thoughts into positive ones. You are right it is difficult sometimes, especially when emotions (almost) take over. However I think it is very useful and makes you feel a lot better!

    Have a lovely evening!

    Lieve groet,

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  2. Du triffst es einfach immer wieder auf den Punkt.
    Gott gebraucht dich- für mich!
    DANKE!

    Würde so gerne mal auf eines deiner Seminare und dich kennenlernen...
    Bist einfach zu weit weg!

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen

 
Counter