Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Dienstag, 2. Oktober 2012

typisch


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet einen guten Start in den Tag.

Jetzt hatten wir gerade Wochenende  und Morgen ist schon wieder ein freier Tag- das ist doch herrlich.
Wir hatten ein sehr schönes WE. 
Frühstücken mit einer Freundin, Frühstücken mit Freunden, Besuch der Museumsnacht in Dortmund, Kaffeetrinken mit meiner Schwester, viele feine Sachen.
Die  Museumsnacht war wirklich klasse. Wir haben verschiedene kulturelle Angebote genutzt und konnten dabei die verschiedensten Stilrichtungen genießen.

Was mich in den letzten Wochen bewegt ist etwas, dass mir bei unterschiedlichsten Treffen von Menschen aufgefallen ist die sich untereinander schon lange kennen.
In verschiedenen Situationen gibt es immer mal wieder den Satz "Typisch (Else, Paul oder wie auch immer)"

Wenn dies gesagt wird, bemerke ich meistens ein leichtes aufmerken desjenigen zu dem es gesagt wurde.
Als dieses "typisch" nun zu mir gesagt wurde, habe ich mir überlegt wie ich das empfinde.
Ich habe gemischte Gefühle.

Sicherlich kommt es darauf an was "typisch" sein soll. Und dennoch hat es für mich oft einen undefinierbaren Unterton.



typisch ………-
ein komisches gefühl macht sich breit
schublade auf, schublade zu

typisch …………-
ein gefühl der heimat macht sich breit
man weiß wer ich bin, man kennt sich, man kennt mich?

typisch …………-
was gutes oder was schlechtes
widerstreitende gefühle
das gefühl  von jemandem erkannt zu sein kann schön sein
aber bin ich erkannt?
lässt man mich raus aus diesem wissen wie "ich bin"?
das gefühl  sich nicht entwickelt zu haben hinterlässt einen faden nachgeschmack
immer noch zu sein wie ich immer schon war

was soll es bedeuten
weshalb wird es gesagt
wozu wird es gesagt
typisch ……….-

io


Was denkt ihr darüber?

Mit diesen Gedanken wünsche ich euch einen einen schönen Nachmittag und einen schönen Feiertag.

Liebe Grüße
Ina

Kommentare:

  1. Liebe Ina, den gemischten Gefühlen bei diesem"typisch" kann ich mich gut anschließen...
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,

    bei typisch Ina denke ich, es ist typisch, dass Du so schöne Bilder einfängst und gute Gedanken und Anregungen zu vielen Themen hast. Wenn ich ein wenig auftanken will, schaue ich bei Dir vorbei und freue mich, dass Du so "typisch Ina" aus Deinem Leben berichtest. Das aufmerken kann ich jedoch sehr gut nachvollziehen, weil es ja nicht immer positiv ist, wenn einer sagt: "das ist ja typisch..." LG Stephie Sch.

    AntwortenLöschen

 
Counter