Herausforderung Alltag- wie wir das Leben trotzdem feiern

Samstag, 17. März 2012

gemischte Erlebnisse



1.
Gestern waren wir in der Stadt. Wohin? Natürlich auf dem Weg zur Mayerschen. Auf dem Weg noch schnell rein in die Apotheke. Als wir später auf dem Heimweg waren und ich mir die Leute um mich herum so  anschaue, sehe ich mehrere Menschen in meinem Alter. Das ist nun nicht schwer, weil mein Jahrgang einer der Geburtenstärksten der letzten Jahre (Jahrzehnte) war. Und viele von diesen "in meinem Alter Menschen" trugen in der Hand- na was wohl? - eine Tüte von der Apotheke. Ich fand das sehe witzig und sehr tröstlich. Zu wissen das wir alle doch mehr oder weniger irgendwann die gleichen Herausforderungen haben.


2.
Donnerstagnachmittag sind wir bei dem schönen Wetter nach der Arbeit noch in den Westfalenpark gegangen. Dort haben wir es uns auf einer Bank bequem gemacht und haben mitten am Nachmittag Wein genossen. Als die Kinder noch  klein waren habe ich das in Holland das erste Mal bewusst wahrgenommen. In Utrecht saßen mitten am Nachmittag die Menschen in ihren Innenhöfen und tranken Wein. Welch ein Luxus, dachte ich.
Und nun darf ich diesen Luxus auch haben- genial.


3.
Donnerstagabend waren wir in einem Gottesdienst, der in einem ganz kleinen Rahmen immer bei jemandem Zuhause stattfindet. Dort sprachen wir über den Himmel und unsere Vorstellung davon wie es dort sein könnte nach dem Tod. Oder auch welche Befürchtungen man hat.
Es war sehr interessant und ich finde es gibt einige gute Gründe sich darauf zu freuen.


4.
Unser erstes Essen haben wir schon draußen auf dem Balkon genießen können.
Und ich bin zum ersten Mal oben offen gefahren. Herrlich!!!!!

5.
Ich durfte in dieser Woche eine Kooperation mit einem Familienzentrum eingehen. Zuerst mit einem regelmäßigen Drumcircle und des weiteren mit einem Beratungsangebot.

6.
Ich war in dieser Woche das erste Mal seit Monaten schmerzfrei. Ich habe einige heftige Monate hinter mir, in denen ich zeitweise schlecht laufen oder mich bewegen konnte. Dank eines anderen Medikaments habe ich das Gefühl das eine Glasglocke über mir gelüftet wurde.

7.
Ich habe mal wieder festgestellt das ich zwischendurch sehr laute und rockige Musik brauche um meiner Energie ein Ventil zu geben.

Das waren sie, meine gemischten Erlebnisse der letzten drei Tage. Ich wünsche auch euch gemischte Erlebnisse, in denen ihr das Leben spüren könnt.

Habt einen schönen Sonntag-
Ina

Kommentare:

  1. Wie schön Du das beschrieben hast.
    Wein am Mittag - das sind so Höhepunkte, die man genießen darf.

    Einen Gottesdienst, in dem man vom Himmel spricht.
    Ach ja - ich sehne mich so danach ...

    ... weil man doch den *sehen* möchte, an den man glaubt.

    Und weil die Apothekertaschen häufiger werden ;-).

    Einen herzlichen Sonntagsgruß schickt Dir Gisa :).

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ina,
    ich freu mich sehr, dass du uns so herzlich
    an deinem Erleben teil haben lässt.
    Ist schön :-)
    Liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ina

    vielen Dank für Dein Weitergeben, Deiner gemischten Erlebnisse!
    Danke, es ist schön zu wissen, dass es Anderen auch so geht.
    Ich habe vergangene Woche auch viele gemischte Erlebnisse gehabt, dadurch auch gemischte Gefühle...!
    Den Spagat zwischen Arbeit, Haushalt und Familie zu finden ist eine Herausforderung, wenn dann aber noch kranke Kinder hinzukommen, braucht es umso mehr.... da tue ich mich gerade etwas schwer! Nun ja, stellen wir uns der Herausforderung und lassen uns nicht unterkriegen.
    Geniesse den Sonntag! Alles Liebe für Dich!
    Herzlichst
    Träumerin

    AntwortenLöschen
  4. "Gemischte Erlebnisse" passt gut! Wir haben letzte Woche schon gegrillt - herrlich! Nun genießen wir den Urlaub.
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  5. So gut, deine Gedanken!
    Ich schätze deinen blog so sehr.
    Er tut mir und meiner Seele immer wieder gut!
    Danke!
    Frau P.

    AntwortenLöschen

 
Counter